Tipps zur Weihnachtsfotografie vom SPC

Die Weihnachtszeit ist da! Auch wenn die Familienfeste und -feiern 2020 nicht ganz so normal wie sonst durchgeführt werden können, könntest du dies zu deinem Vorteil nutzen, um tolle Fotos zu machen und sie mit Freunden und Familie zu teilen.

Schau dir auch unsere Geschenkgutscheine im Weihnachtsdesign an, wenn du einem lieben Menschen oder dir selbst ein Geschenk zum Erlernen der Fotografie machen willst 🙂

Hier sind unsere besten Tipps für die Weihnachtsfotografie, die dir helfen können, bessere Fotos zu machen und dich auf ein schönes 2021 vorzubereiten:

Tipp Nr. 1: Tolle Bokehs von Weihnachtslichtern oder -kerzen erhalten

Tipps zur Weihnachtsfotografie: Bokeh von Weihnachtsbaumlichtern

Stelle dein Motiv 2 bis 3 Meter vor die Weihnachtsbeleuchtung, die man dann im Hintergrund sieht.

Wenn du eine DSLR / Mirrorless hast: Stelle dein Objektiv auf den grössten Zoom, deine Blende auf die kleinste Zahl und gehe dann so nah wie möglich an dein Motiv heran. Du solltest ein schönes Bokeh erhalten.

Wenn du ein Smartphone hast: Versuche, den Hochformat-Modus zu verwenden.

PS: Mit einem weichen Licht (grosse Lichtquelle in der Nähe des Gesichts) erhältst du die besten Effekte. Du kannst ein lichtdurchlässiges weisses Tuch zwischen das Licht und dein Motiv legen oder eine starke Lichtquelle von einer weissen Wand reflektieren.

Um Porträts zu perfektionieren, besuche unseren ganztägigen Porträtkurs (in Genf oder in der Deutschschweiz) und/oder unsere Porträtpraxis-Workshops.

Tipp #2: Schöne Fotos von Strassenbeleuchtung machen

Tipps zur Weihnachtsfotografie: Weihnachtliche Strassenbeleuchtung

Auch wenn die Weihnachtsmärkte in der Schweiz alle abgesagt wurden, sind die Strassen immer noch mit ganz schöne Beleuchtungen geschmückt, die tolle Hintergründe für Langzeitbelichtungen in der Stadt bieten können.

Der Trick, um tolle Aufnahmen von festlichen Straßenbeleuchtungen zu machen, ist, während den magischen Stunden dort zu sein: kurz vor Sonnenaufgang oder direkt nach Sonnenuntergang. Stell deine Kamera auf ein Stativ und stelle auf Blendenpriorität (f/8-f/11), schalte Auto-ISO aus und stelle ISO auf die niedrigste Zahl.

Weihnachtsbeleuchtung in Genf: Schau dich an der Kreuzung Boulevard Carl-Vogt und an der Rue des Deux Ponts, auf der Place de la Fusterie, beim grossen Weihnachtsbaum, auf der Place du Molard und bei den Lichtinstallationen bei Lille Roussseau um.

Weihnachtsbeleuchtung in Zürich: Das Einschalten der „Lucy“ an der Bahnhofstrasse ist eine fest etablierte Tradition in Zürich und läutet die Adventszeit ein. Ab dem vorletzten Donnerstag im November kannst du die 23’000 Lichtkristalle leuchten sehen, verteilt auf eine Strecke von einem Kilometer. Parallel zur Bahnhofstrasse an der Löwenstrasse gibt es PET Schneeflocken zu bestaunen.

In Zürich sorgen diese Pop-up-Locations im Freien für festliche Stimmung in der Stadt: Weihnachtsinsel auf dem Bauschänzli, Frau Gerolds Winter-Garten, der Winter-Garten am Europaplatz und das Winterdorf am Tessinerplatz.

PRO-Tipp: Versuche es mit Lightpainting für noch ausgefallenere Effekte.

Wie man es lernt: Um all dies zu üben, besuche unseren Nachtfotografie-Kurs oder einen Praxis-Workshop für Langzeitbelichtung in deiner Nähe.

Tipp Nr. 3: Mach Fotos von der Weihnachtsfreude deiner Kinder

Tipps zur Weihnachtsfotografie: Weihnachtsfotos von Kindern

Es gibt kein besseres Sujet als Kinder, um den Zauber der Festtage festzuhalten. Um grossartige Fotos von deinen Kindern (oder Enkeln) zu machen, solltest du eine Mischung aus posierten, spontanen und dekorativen Fotos machen. Bei Kindern geht es nur um den Ausdruck. Mache so viele Fotos, wie du brauchst.

Lass die Kinder vor einen schönen Hintergrund (z. B. deinen Weihnachtsbaum) hinstehen oder -sitzen und überlege dir deine Komposition, bevor sie etwas machen, von dem du weisst, dass du es fotografieren willst (z. B. das Öffnen eines Geschenks) – auf diese Weise bist du bereit, wenn die Momente der reinen Weihnachtsfreude kommen.

Tipp Nr. 4: Gruppenfotos machen

Tipps zur Weihnachtsfotografie: Familie Weihnachtsfoto

Ein Familien- oder Gruppenfoto kann eine bleibende Erinnerung sein – und du kannst es auch für deine Weihnachtskarte verwenden.

Du kannst jeden am Weihnachtsbaum positionieren und auch einige Geschenke in der Komposition haben. Bringe alle in etwa den gleichen Abstand zur Kamera und nah aneinander.

Auch hier ist das Licht sehr wichtig: versuche, ein weiches Licht auf die Gesichter aller Personen zu bekommen. Stelle deine Kamera auf ein Stativ, so weit wie möglich von den Familienmitgliedern entfernt, und verwende deinen Zoom (um den Hintergrund unscharf zu machen). Verwende die folgenden Einstellungen:

  1. Selbstauslöser auf 5-10 Sekunden einstellen
  2. Stelle den Selbstauslöser so ein, dass nach dem Countdown mehrere Aufnahmen gemacht werden (wir empfehlen mindestens 5). Erfahrungsgemäss gibt es immer eine Person, die die Augen schliesst oder wegschaut. 🙂
  3. Blendenpriorität (f/4 oder f/5,6), ISO-Automatik. Verwende für diese Gruppenaufnahme ein Stativ und den Selbstauslöser, damit auch du auf dem Bild sein kannst.

Empfohlene Ausrüstung

Ein „schnelles“ Festbrennweiten-Objektiv ist grossartig für die Weihnachtszeit-Fotografie und diese Objektive sind nicht so teuer. Zum Beispiel ein 35mm f/1.8, 50mm f/1.8 oder ein 85mm f/1.8 werden Wunder bewirken. Wenn du ein Zoom Objektiv bevorzugst, dann schau dir das 70-200mm f/4 (Budget) oder den “König der Zooms“ das 70-200mm f/2.8 an.

Ein externer Blitz würde sicher gutes Licht bringen. Reflektiere den Blitz von weissen Wänden, um beste Ergebnisse zu erzielen, niemals direkt auf das Gesicht.

Ein gutes Stativ hilft bei schönen Langzeitbelichtungen im Freien oder in Innenräumen. Auch in Kombination mit einem Blitz kannst du fantastische Innenraumporträts erhalten.

Wenn du noch keine DSLR oder spiegellose Kamera hast, kannst du dich in unserem Smartphone-Fotokurs informieren, wie du am besten mit dem Handy fotografierst damit umgehst. Du kannst auch an einem unserer Einsteigerkurse in der Deutschschweiz oder der Romandie teilnehmen, bei denen wir während des Kurses eine Kamera ausleihen.

Nachdem du deine Fotos gemacht hast, kannst du sie mit Lightroom aussortieren, verbessern und mit deiner Familie und Freunden teilen.

Um mehr zu erfahren, lies unsere Artikel über die beste Ausrüstung für Anfänger, um die richtige Ausrüstung für dich auszuwählen und unsere empfohlene Software zum Sortieren & Bearbeiten deiner Fotos kennenzulernen.

5 1 vote
Article Rating

Teilen Sie diesen Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Osan Altun

Osan Altun

Osan Altun ist ein Schweizer Fotograf und Lehrer, der in Genf lebt. Er begann die Fotografie als Hobby im Jahr 2008 mit Veranstaltungen und Landschaften. Später verliess er seine Finanzkarriere, um seiner Leidenschaft zu folgen und gründete 2016 den Swiss Photo Club.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Neue Artikel in Ihrer E-Mail erhalten

Verwandte Artikel